Schulzentrum Trossingen

IM BAU

Erweiterung Schulzentrum Trossingen:
Neubau Mensa / Anbau Realschule und Sanierung Bestand

Bauherr: Stadt Trossingen
Bauzeit: 2019 – 2021

Realschule Trossingen Erweiterung und Umbau

Durch das genehmigte Raumprogramm des Regierungspräsidiums besteht bei der 4–zügigen Realschule ein Erweiterungs-, und Umbaubedarf. 
Die bauliche Struktur für die Erweiterung setzt den bestehenden Baukörper mit einem zweigeschossigen Erweiterungsneubau, für Unterrichts- sowie Differenzierungsräume und der Erweiterung des Lehrerbereichs in Richtung Norden fort. Fehlende Flächen und Räume werden geplant, neuorganisiert und strukturiert.
Eine neue Erschließung im Erdgeschoss dient der direkten Verbindung zum Ganztagesbereich und schafft neue, kurze Wege. Entlang der Fassade ordnen sich Klassenzimmer für Fachbereiche und klassischen Schulunterricht an, offene Pausen und Lernzonen befinden sich im Zentrum des Neubaus.
Die neuen „notwendigen Treppenräume“ liegen stirnseitig (nördlich), so dass im Inneren keine „notwendigen Flure“ erforderlich sind, Flächen frei bespielbar sind und das Gebäude auch zukünftig erweiterungsfähig bleibt. Alle Flure können somit pädagogisch genutzt werden.
Mit einem neuen Aufzug im Erschließungsbereich wird die Realschule in allen Ebenen barrierefrei.
Im Obergeschoss des Anbaus entstehen neue Lehrerbereiche, Klassenzimmer, Nebenräume und offene Lernzonen und Besprechungsräume für die Schulgemeinschaft.
Der Neubau folgt somit in klarer Linie der bereits vorhandenen Gebäudestruktur.
Gleiches zeigt sich auch in der Gestaltung wieder. Die Fassade folgt der Struktur des Bestandes. Sie wird in ihren Proportionen fortgeführt und nur entsprechend der Nutzung variiert. Da das Gebäude zu Teilen auf dem im UG liegenden, vorhandenen „Notkrankenhaus“ errichtet wird, bildet ein Stahlbetonskelettbau auf erforderlichen Fundamentverstärkungen die grundlegende Gebäudeform. Die Unterrichtsräume werden dezentral und mechanisch über die Fassade belüftet. Zur Nachtauskühlung werden elektrische, über die Gebäudeautomation gesteuerte Oberlichter eingesetzt. Der Erweiterungsbau wird an die vorhandene Heizzentrale angeschlossen.

NEUBAU: Ganztagesgebäude / Mensa

Der Neubau als Ganztagesbereich für Realschule und Gymnasium.
Das großzügige Erdgeschoss mit einem verglasten Innenhof im Zentrum des Hauses schafft neue Fläche für eine Mensa mit Schulküche. Ein großzügig und hell gestalteter Raum, mit natürlichen Materialien und viel Licht, der ebenfalls für weitere Nutzungen wie Schulveranstaltungen genutzt werden kann. Ein Schüler Café mit anschließendem Bewegungsraum, sowie neue Sanitäreinrichtungen runden das Konzept ab.
Im Obergeschoss befindet sich neben Besprechungszonen und Nebenräumen das neue Medienzentrum, die neue Bibliothek. Hier entsteht neuer Raum für flexiblen und neugestaltbaren Unterricht, Schülerarbeitsplätzen, Vortragsflächen, Leseecken und noch vieles mehr.
Das Gebäude wird als Stahlbeton-Skelettbau errichtet. Die Fassade besteht aus einer großzügig, verglasten Konstruktion, mit Verschattungselementen aus verschiebbaren Lochblechen und strukturierten Keramikplatten.
Vertikal wird das Gebäude durch umlaufende, dunkle Bänder zoniert und erhält so seine horizontale Charakteristik.
Die Lüftung befindet sich auf dem Dach, sie wird mit einer Wärmerückgewinnung, dem aktuellen Stand der Technik entsprechend installiert und dient der Versorgung von Mensa und Bibliothek. Um ggf. eine effiziente Kühlung nachrüsten zu können, wurde bereits der notwendige Platz in der Planung vorgesehen.

Außenanlagen

Zwischen dem zentralen Mensagebäude, dem Gymnasium und der Realschule entstehen neue Schulhofbereiche, die durch unterschiedliche, bespielbare, „grüne Inseln“ unterteilt und zoniert werden. Es entstehen unterschiedlichste Spiel- und Verweilmöglichkeiten für alle Altersstufen. Auch ein Schulgarten ist angedacht. Südlich der Mensa schließt die große Außenterrasse an, die durch Sitzstufen auch als Freilichtbühne genutzt werden kann. Im östlichen Anschluss an das Schulgelände ist ein großzügiges Fahrradhaus geplant. Eine Anregung für die Schüler, noch häufiger mit dem Rad zur Schule zu fahren. Ein darüber liegender, neuer Parkplatz trennt den fließenden Verkehr von den Aufenthaltsbereichen der Schüler. Für die Schulgemeinschaft in Trossingen entsteht durch diese zwei Neubauten viel Raum, der Platz und Kreativität für aktuelle Pädagogik schafft und eine Ganztagesbetreuung für die Schule möglich macht.

Schulzentrum TrossingenAnja Kilian