Schulzentrum Trossingen

IM BAU

Erweiterung Schulzentrum Trossingen: Neubau Mensa / Sanierung Bestand

Bauherr: Stadt Trossingen
Bauzeit: 2019 – 2021

Erweiterung: Die Erweiterung der Schule erfolgt durch einen zweigeschossigen Neubau für Unterrichts- und Differenzierungsräume, der mittlere, offene Bereich dient als Lernzone. An der Schnittstelle zum Bestand wird der Lehrerbereich reorganisiert und es entsteht weiterer Gebäudezugang, der auch der direkten Verbindung zum Ganztagesgebäude dient. Die „notwendigen Treppenräume“ werden an der Stirnseite des Gebäude so angeordnet, dass sie auch einem weiterer Bauanschnitt dienen können und im Inneren keine „notwendigen Flure“ erforderlich sind. Das Gebäude wird als Stahlbetonskelettbau errichtet. Die Fassadenstruktur des Bestandes wird fortgeführt und nur der Raumfolge entsprechend variiert. Das Gebäude sitzt teilweise auf dem im UG liegenden, vorhandenen „Notkrankenhaus“. Hier sind Fundamentverstärkungen erforderlich. Mit einem neuen Aufzug wird die Realschule barrierefrei. Die Unterrichteräume werden durch dezentral, in der Fassade montierte Geräte mechanisch belüftet. Der Erweiterungsbau kann die vorhandene Heizzentrale angeschlossen werden. Allerdings müssen Erschließungsleitungen zur Freimachung des Baufeldes verlegt werden.

 Umbau und Sanierung: An der Westseite des Bestandsgebäudes ist ein Fassadenbereich zu sanieren.Durch die Erweiterung müssen einige an den Neubau angrenzende Räume umstrukturiert, bzw. umgebaut werden. Kleinere, weitere Umbauflächen von Räumen  fügen die Gesamtanlage zu einen stimmigen Gesamtkonzept. Einige Anpassungen sind auch der Aktualisierung des Brandschutzkonzeptes erforderlich. So werden im Süden und Westen außenliegende Fluchttreppen angefügt. In den Umbaubereichen werden neue Wände und /oder Türen erforderlich. Die Oberflächen, Decken, Wände und Böden werden erneuert, bzw. überarbeitet, die Elektroinstallation wird angepasst.

Schulzentrum TrossingenAnja Kilian