WBW Stadtwerke Radolfzell

Wettbewerb

Verwaltungs- und Servicezentrum der Stadtwerke Radolfzell

Auslober/ Bauherr: Stadtwerke Radolfzell GmbH
Umsetzung:            2017
Verfahren:               Realisierungswettbewerb  

Erläuterungsbericht des Entwurfskonzeptes

Städtebau: Auf dem 5.575 qm großen Werksgelände der Stadtwerke Radolfzell befindet sich an der Südgrenze eine Lagerhalle, die erhalten werden soll. Das Wettbewerbsgebiet liegt im
Nordwesten eines Quartiers, an dem ein Grundstück des THWs angrenzt.
Die beiden Grundstücke bilden eine zusammenhängende Fläche, wobei das Grundstück des THWs von einer Bebauung freizuhalten ist.

Das Gebäudekonzept sieht eine mit dem Nachgrundstück verbundene, möglichst große,
flexibel nutzbare Bebauung vor. Der Neubau der Stadtwerke liegt deshalb an der
Nordwestecke des Grundstücks. Zusammen mit der Bestandshalle wird eine nach Osten
offene Hofanlage gebildet. Die drei Geschosse des Neubaus schichten sich mit differenzierten Ebenen entlang der Quartierskante. Damit wird den unterschiedlichen Maßstäben der umgebenden Bebauung, im Westen großvolumig im Osten kleinteilig, Rechnung getragen. Der Haupteingang, der Zugang für Kunden und die Hauptzufahrt liegt an Herrenlandstraße. 

Konzept / Funktion: Das Kundenzentrum mit Showroom der Stadtwerke liegt im EG an der an der Kreuzung
Herrenlandstraße / Zeppelinstraße im nördlichen Gebäudebereich.
Im EG des südlichen Bereiches liegt gegenüber der Bestandshalle die Zufahrt des
Maschinen-Carports an. Dort grenzt der Bereich des THWs mit separatem Eingang und
Treppenhaus an. Zwischen THW und Kundenzentrum liegen die Werkstätten der Stadtwerke, diese sind vom Hof aus andienbar.

Im OG liegen die Büros der Geschäfstführung, der kaufmännischen Abteilung sowie des Vertriebs. Hier können Einzelbüros entlang der Fassaden, Gruppenbereiche oder offene Bürolandschaft entstehen. 
Der Bodenseesaal wird über eine offene Treppe sowie einem Aufzug vom Kundenzentrum aus erschlossen. Das großzügige Foyer kann mit dem Saal zu einer zusammenhängenden Veranstaltungsfläche verbunden werden. Die vorgelagerte, weitläufige Terrasse kann ebenfalls als Eventfläche genutzt werden. Von hier aus gibt es einen weiten Blick über die Stadt und zum Bodensee.
Das Gebäude ist durch seine Struktur vollkommen flexibel organisier- und veränderbar.

Konzept / Architektur: Durch seine Lage und die Struktur repräsentiert das Gebäude, nach außen und nach innen, ein modernes Unternehmen.Das Gebäude ermöglicht Durchblicke durch transparente und transluzente Innenwände und Fassaden.Die Kommunikationszonen in den Flurzonen werden durch diese Querbeleuchtung, den Luftraum sowie durch Oberlichter belichtet.

Konzept / Konstruktion und Material: Das Tragwerk besteht aus eine Skelettkonstruktion mit tragenden Aussteifungswänden und Flachdecken. Damit ist eine flexible Integration der Gebäudetechnik möglich.
Alle weiteren Innenwände werden in Leichtbauweise errichtet. Schallabsorbtionsflächen
werden in Form von Deckensegeln, Baffeln und Wandpaneelen vorgesehen, so dass die Betondecken als Bauteilheizung und -kühlung aktiviert werden können.

 

WBW Stadtwerke RadolfzellAnja Kilian