Villa Olga

Villa Olga – Wohnen und Arbeiten

Bauherr: Privat
Bauzeit: 2005 bis 2006
Bruttorauminhalt:    3.465 m3

Fotos: Maks Richter, Stuttgart

Die freistehende Villa mit verputztem Sockel und Ziegelwänden wurde 1910 erbaut und steht unter Denkmalschutz.  Zuletzt befanden sich im OG und DG 4 Wohnungen. Das Erdgeschoss beinhaltete ein Zahntechnikerlabor, im UG befand sich eine Wohnung mit separatem Zugang von Süden. Die neue Nutzung sieht eine Gewerbeeinheit aus Büros im Erdgeschoss und Modellbauwerkstatt im Untergeschoss vor. Im Obergeschoss und Dachgeschoss sind je 1 großzügige Wohnung ausgebaut.
Aufgrund der neuen Nutzung wurden in allen Geschossen Grundrissänderungen nötig. Die Eingriffe im Untergeschoss in die tragenden Wände sind am umfangreichsten.  Die Dachdeckung wurde erneuert, das Dach gedämmt und zur Wohnung ausgebaut. Im gesamten Haus wurden die Oberflächen überarbeitet und die Stuckelemente nachgearbeitet sowie die Fenster denkmalgerecht saniert. Die Haustechnik wurde komplett erneuert. Alle Originalbeschlagsteile sowie Fensteroliven und Türgriffe wurden wieder verwendet oder fehlende Teile nachgebaut. Der Brunnen im Eingangsbereich sowie der offene Kamin im Dielenbereich wurden aufwendig saniert und wieder gangbar gemacht.

Während der gesamten Planungs- und Bauphase wurde eng mit dem zuständigen Denkmalamt in Esslingen zusammen gearbeitet. Die Bauherrschaft legte sehr starken Wert auf den Erhalt bzw. die authentische Restaurierung der bauzeitlichen Gestaltungselemente. Dabei wurde mit hohem Aufwand und bis ins Detail getreu geplant und ausgeführt. Neue Ein- und Ausbauten und modernste Haustechnik wurden mit zurückhaltender Formensprache eingefügt, so dass die Ablesbarkeit von Alt und Neu stets gegeben ist.
Das herrschaftliche Gebäude strahlt bis zu den Freianlagen nun wieder höchste Eleganz aus und bietet auf 3 Geschossen Raum für anspruchsvolles Wohnen und Arbeiten.

Villa OlgaAnja Kilian