Eine Krone für den Denkmalschutz

Gasthaus Krone

Bauherr: Privat
Projektlaufzeit: 2000 – 2002

Das denkmalgeschützte barocke „Gasthaus Krone“ in der Ortsmitte von Bonfeld wurde 1786 erbaut und 1906 umgebaut und aufgestockt. Als Dorfwirtshaus mit Küche, Schnakstube und einem mehr als 100 qm großen Festsaal im Obergeschoss war es viele Jahre kultureller Mittelpunkt des Dorfes. Seit den 60er Jahren bis zur Renovierung stand das Haus Jahrzehnte lang leer.
Der bauliche Zustand war entsprechend katastrophal. In intensiver Abstimmung mit Eigentümer und Denkmalschutzbehörden wurde der gesamte Altbestand behutsam freigelegt und komplett restauriert. Dabei wurden die ursprünglichen Baumaterialien verwendet, um bauphysikalische Schäden am Originalbestand zu minimieren:

Fachwerk mit Ausfachungen aus Lehm- und Weidengeflecht, Naturstein-Sockelgeschoss mit Gewölbekeller und Lehmboden, Holz-Dachstuhl mit Biberschwanzziegeln.
Im Zuge von restauratorischen Untersuchungen wurden die Wandmalereien aus dem frühen 20. Jahrhundert freigelegt und denkmalgerecht restauriert. Auch die Einrichtung konnte in weiten Teilen original erhalten werden und wurde aufgearbeitet. Die notwendige neue Technik konnte einfühlsam in die vorhandene Ausstattung integriert werden.

Sockel-, Erd- und Obergeschoß werden wieder als Gaststätte mit der Atmosphäre der Zeit um 1900 genutzt, im Dach wurde eine neue Wohnung eingerichtet.
Das Gebäude erhielt den Denkmalschutzpreis der Württemberger Hypo 2003.

Eine Krone für den DenkmalschutzAnja Kilian